Nina Julie von famtasy: Frauen finden es erotischer, Geschichten zu hören!

Femtasy / Lilli & LukeFemtasy / Lilli & Luke


Welche Vollzeit-Mami kennt das nicht: Müde, gestresst und immer was los. Was da oft auf der Strecke bleibt, ist die Zeit für die Partnerschaft. Oft fällt es auch Frauen auch schwer sich nach der Geburt wieder der Sexualität zu öffnen und der Dauerstress macht es nicht leichter. Der Weg zurück in die Sexualität ist oft gar nicht so einfach. Die neue Plattform femtasy kann hier ganz neue Türen öffnen. Die Gründer Nina Julie Lepique und Michael Holzner, die Übrigens auch privat ein Paar sind, erschufen somit ein völlig neues Geschäftsmodell.

femtasy ist eine Online (Streaming) Plattform für erotische Hörgeschichten. Die Aufnahmen sind sozusagen eine Mischung aus sexy Sprachnachrichten, reizvollen Erotik-Hörspielen oder auch Porno für die Ohren. Die Hörgeschichten zeichnen sich außerdem darüber aus, dass die Sprecher oder Sprecherinnen die Hörerin direkt ansprechen und sie so in die Mitte des intimen Geschehens rücken. Eine Hörerin ist also nicht nur Beobachterin, sondern vor allem auch gefühlte Teilnehmerin.



Das Zeil ist einen intimen Raum zu schaffen, in dem Frauen ihre Sinnlichkeit und Sexualität Endecken können. Sich selbst genießen, besser kennenlernen und völlig frei ausleben können heißt hier die Devise. Der Name ist übrigens Programm: femtasy fokussiert sich auf die femalefantasy! Die Hypothese: Männer reizt vor allem Visualität, doch Frauen lieben es ihre Fantasie, ihr eigenes Kopfkino einzubringen, um zum Höhepunkt zu kommen. Heißt übersetzt Männer reagieren viel stärker auf optische Schlüsselreize und Frauen finden es erotischer, Geschichten zu hören.

Weibliche Masturbation ist in weiten Teilen unserer Gesellschaft noch immer ein tabuisiertes Thema und wird als Bedürfnis, Wunsch und Teil der sexuellen Persönlichkeit der Frau nicht wahrgenommen und / oder akzeptiert. In einer Zeit, in der täglich die Stärkung und Gleichstellung der Frau in diversen Bereichen unserer Gesellschaft stark gefördert und gefordert wird, sollte auch das Thema „sexuelle Gleichberechtigung“ nicht zu kurz kommen. Denn die weibliche Sexualität und ihre Befriedigung ohne Scham, sondern voller Stolz und Lebensfreude sind wichtig. Sehr sogar.



Wie seid ihr auf die Idee gekommen femtasy zu gründen?

Tatsächlich hat sich die Idee aus einem Gespräch mit meinen Freundinnen entwickelt. Wir sprechen sehr offen miteinander – auch über das Thema Sex. An diesem Abend haben wir uns über Erotikinhalte unterhalten und waren uns einig, dass es kaum passende Inhalte für Frauen gibt. Das hat mich auch Tage danach nicht losgelassen, woraufhin ich beschlossen habe selbst etwas zu entwickeln. Von Frauen für Frauen. Um herauszufinden was Frauen wirklich wollen, habe ich Interviews mit 1.500 Frauen geführt und auf der Basis der Ergebnisse femtasy entwickelt. Das Ergebnis meiner Studie war nämlich ziemlich klar: Für Frauen spielt das Kopfkino eine große Rolle. Die eigene Vorstellung ist für die meisten Frauen viel wichtiger für die Lust als visuelle Reize, weshalb Audioaufnahmen für viele Frauen die bessere Begleitung sind als Sex-Filme. So entstand die Idee zu www.femtasy.com.

Wie lange gibt es femtasy, wie viele Kunden nutzen die Plattform und welche Zielgruppe habt ihr?

Wir sind im Juli 2018 live gegangen und seitdem hat sich schon einiges verändert. Mittlerweile haben wir monatlich über 1 Million Plays und tausende glückliche Nutzerinnen. Unsere Zielgruppe ist bunt gemischt von Anfang 20 bis zur Rentnerin, die meisten Nutzerinnen sind aber zwischen Anfang Zwanzig bis Ende Dreißig. femtasy ist ein Produkt, was sich an Frauen richtet, deshalb waren wir überrascht, dass mittlerweile 11% unserer Käufer Männer sind. Auf unserer Plattform wollen wir niemanden ausschließen, deshalb freuen wir uns sehr, dass unsere Inhalte auch Männer gefallen. Außerdem haben wir herausgefunden, dass auch viele Paare femtasy für ihr Vorspiel nutzen oder um Neues zu entdecken. Deshalb haben wir im letzten Jahr neue Kategorien wie das Genre „Für Paare“ eingeführt, die super ankommen.

Gibt es bereits Vergleichbares auf dem Markt?

Wir waren die ersten, die sinnliche Hörgeschichten für Frauen angeboten haben und sind es auch weiterhin für deutschsprachige Audios. Mittlerweile haben wir englischsprachige Konkurrenz bekommen. Das zeigt für uns aber nur, dass wir auf dem richtigen Weg sind und ist nur Motivation weiter unsere Ziele zu verfolgen.

Geht es hier primär um die Selbstbefriedigung oder mehr um Lust mit dem Partner?

Es geht um die Lust von Frauen allgemein. Das zu entdecken, was dir Spaß macht und gefällt. Das kann alleine, zu zweit oder beispielsweise auch mit einem Toy sein. Wir wollen niemandem vorschreiben, wie er zu lieben hat oder welche Aufnahme die richtige ist. Deshalb haben wir mittlerweile über 850 Aufnahmen live und es werden immer mehr. Du entscheidest als Nutzerin selbst, was du gerne bei uns hören möchtest und mit dem (oder was) du diesen Moment teilst.

Gerade gestressten Mamas fällt es oft schwer zurück zur Sexualität zu finden. Habt ihr ein paar Tipps?

Während der Studie zur weiblichen Sexualität, ganz am Anfang der Gründungszeit, wollte ich die intimsten Bedürfnisse von Frauen in unterschiedlichsten Lebenslagen besser verstehen. In dieser Zeit habe ich ich auch einige Gespräche mit Mamas geführt. Für mich ist das bis heute eine echte Herzenszielgruppe. Ich hab aus den Gesprächen mitgenommen, dass sich nach der Geburt viel ändert: sowohl körperlich als auch mental sowie in der Beziehung. Mein Tipp ist sich Zeit zu lassen und nichts zu überstürzen. Tastet euch langsam voran und entdeckt euren Körper wieder oder vielleicht auch ganz neu. Legt euch gemütlich hin, macht die Augen zu und spürt erstmal in euch rein. Wenn die Gedanken zu sehr kreisen, dann macht euch Musik oder vielleicht sogar eine Geschichte auf femtasy an. Nehmt euch kleine Auszeiten im Alltag. Diese 15 Minuten Me-Time können große Unterschiede machen. An alle Mamas, da draußen: Ihr vollbringt jeden Tag kleine und große Wunder. Gönnt euch auch mal eine Auszeit, ihr habt es euch verdient.




Photos by femtasy






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.