Mamasté: Dein perfektes Mama-Workout

Yoga nach der Geburt / Lilli & Luke

Werbung

Yoga nach der Geburt, geht das überhaupt? Na klar! Man sagt, der Körper braucht neun Monate, um sich auf die Geburt vorzubereiten und auch neun, um die Veränderungen wieder zurückzubilden. Essentiell sind dabei die ersten drei Monate nach der Geburt. In dieser Zeit sollte der Körper bestmöglich unterstützt werden um Probleme rund um Beckenboden und co zu regulieren. Aber auch Jahre nach der Geburt, dafür ist es nie spät sagt Juliana Afram, die eine renommierte Yoga- und Pilateslehrerin ist.

Foto Ⓒ YogaEasy

Kurzinterview mit Juliana Afram

1. Juliana, warum ist es so wichtig, den Körper bei der Rückbildung zu unterstützen?

Wir haben das große Glück, dass unser Körper nach der Geburt sehr viel allein regelt. Es ist allerdings wichtig, unser neurologisches System in der Ansteuerung der Muskulatur, die während der Schwangerschaft stark strapaziert wurde, zu unterstützen. Wir können mit manuellen Techniken dazu beitragen, dass unser Gewebe sich wieder richtig ausrichtet und z. B. nach einem Kaiserschnitt oder einer Dammverletzung für eine bessere und schnellere Wundheilung sorgen.

Das Training der Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskeln sowie einer aufrechten Körperhaltung ist elementar für eine Mama in der Rückbildung. Das Risiko einer bleibenden Inkontinenz oder einer dauerhaften Rektusdiastase wird mit dem Rückbildungstraining um ein Vielfaches gesenkt. In der Wochenbettzeit sind bereits erste Atemübungen und Beckenbodenwahrnehmungsübungen möglich. Je früher Frau beginnen kann, desto besser.

2. Was sind die häufigsten körperlichen Probleme bei jungen Müttern?

Eine pauschale Aussage kann man in diesem Fall gar nicht treffen, denn was als Problem angesehen wird, ist hochgradig individuell. Für viele Mütter ist die neue Schlafsituation eine große Herausforderung. Wenig Schlaf senkt die Leistungsfähigkeit im Allgemeinen und erhöht das Verletzungsrisiko. Harninkontinenz ist weltweit die am meisten verbreitete chronische Erkrankung unter Frauen. Ein Hauptrisikofaktor ist die Geburt. Ein weiteres Thema, über das wesentlich seltener berichtet wird, ist die Stuhlinkontinenz. Sie kommt glücklicherweise nicht häufig vor und stellt einen großen Einschnitt im Leben einer Frau dar. Eine Beckenorgansenkung erleiden ca. 40 Prozent aller Frauen, oftmals verläuft sie asymptomatisch und bleibt unentdeckt. Wenn Beschwerden auftreten, dann sollten die Mamas unbedingt ihre Frauenärztin konsultieren. Eine postnatale Depression, die übrigens noch im ganzen Jahr nach der Geburt auftreten kann, Stillschwierigkeiten, Geburtstraumata, Wundheilungsstörung nach einem Kaiserschnitt oder einer Dammverletzung und/oder eine bleibende Rektusdiastase, all das und vieles mehr sind Themen, die eine neue Mama beschäftigen können.

3. Helfen die Übungen auch noch Jahre nach der Geburt?

Mit den Übungen kann jederzeit begonnen werden (nach ärztlichem OK). Natürlich ist der Erfolg größer und stellt sich schneller ein, wenn Frau es schafft, so früh wie möglich nach der Geburt zu beginnen. Wer erst Jahre später beginnt, wird aber trotzdem Erfolge verbuchen können, so wie es die Situation halt vorgibt. In diesem Fall muss allerdings mehr Geduld aufgebracht werden. Für alle gilt: Beckenbodentraining ist eine Lebensaufgabe.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass bei einigen Problemen, die am Beckenboden einer Frau auftreten können, ein reines Übungsprogramm nicht ausreicht bzw. nicht hilft. Daher empfehle ich jeder Frau, die geboren hat, eine Beckenboden-physiotherapeutin zu konsultieren, die mittels Ultraschall und vaginaler Palpation herausfinden kann, wie es um die Beckenbodengesundheit genau steht, und daraufhin individuell behandelt.

Foto Ⓒ YogaEasy

Besser leben mit Yoga nach der Geburt


Zusammen mit Juliana Afram und der Hebamme Lisi Sobotta hat YogaEasy ein Postnatal-Yoga Programm entwickelt, welches den Körper bei der Rückbildung nach der Geburt unterstützt und wertvolle Einblicke in die pysiologischen und anatomischen Hintergründe gibt. Wer sich bei dem Programm anmeldet, erhält über 12 Wochen lang aufeinander abgestimmte Rückbildungs-Yoga-Sequenzen für die Heimpraxis und erfährt in insgesamt 12 Tutorials und Artikeln Details über spezielle Rückbildungsthemen. Darunter Rektusdiastase, Beckenboden und Thrombose.

YogaEasy ist Deutschlands erstes und führendes Yoga-Online-Portal für alle, die Yoga lernen oder ihre Yoga-Übungspraxis vertiefen möchten. Jederzeit, überall, auf Computer, iPhone oder iPad. Die große Auswahl an über 700 professionellen Yoga-Unterrichtsvideos mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und den 50 besten Yoga-Lehrern Deutschlands kann per Abo gebucht werden.

Vom Wochenbett zum Workout

Schlank, schön, fit, erfolgreich und sexy und das möglichst in nur 2 Wochen nach der Geburt. Genau diese Tipps findest du nicht in Julianas Buch „Vom Wochenbett zum Workout„. Hier geht es um viel mehr als nur die äußere Hülle. Es geht um dich und darum wie du mit gezielten Übungen zurück zu einer starken Körpermitte findest.


Quelle Ⓒ YogaEasy



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.