Erstausstattung für Mutter, Vater und Kind

Neugeborenen Erstausstattung / Lilli & Luke

Werbung

Spätestens wenn der neunte Monat der Schwangerschaft anbricht und sich die Wölbung des Babybauches beim besten Willen nicht mehr verstecken lässt, sollten sich werdende Mütter und Väter mit der Frage nach der nötigen Grundausstattung befassen. Aber was benötigst du, um für sämtliche Eventualitäten gewappnet zu sein, die die ersten Wochen und Monate nach der Geburt mit sich bringen können?

Im Zuge dessen geht es nicht nur darum, Babykleidung einzukaufen oder dem Kinderzimmer den letzten Schliff zu verpassen – abgesehen von diesen sehr elementaren Vorbereitungen gibt es auch solche, die vielleicht unkonventioneller aber nichtsdestotrotz notwendig sind. Deshalb haben wir eine Liste mit den Dingen zusammengestellt, die unverzichtbar oder zumindest hilfreich sind, damit es dir leichter fällt, deine eigene Neugeborenen Erstausstattung Checkliste zu Papier zu bringen.

Was dein Baby braucht


Wickeltaschen


In der Wickeltasche bewahrst du alles auf, was du – wie der Name bereits vermuten lässt – zum Winkeln des Kindes benötigst. Sie wird daher mit hoher Wahrscheinlichkeit in den ersten Monaten und Jahren zu deinem ständigen Begleiter werden. Eine gute Wahl mit Blick auf die Ausstattung zu treffen, sollte also dein Ziel sein.

Die optimale Wickeltasche beinhaltet genügend Fächer und Taschen, um eine Wickelunterlage, einen Flaschenbehälter und benutzte sowie unbenutzte Windeln umfassen zu können. Dabei sollte sie nicht zu groß oder unhandlich sein und aus unempfindlichem Material gefertigt sein. In die Wahl einer Wickeltasche, die auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist, kannst du also durchaus etwas Zeit und Energie investieren.


Credits vertbaudet.de


Babykleidung


Gut eignet sich Kleidung, die schön warmhält und möglichst nicht über den Kopf gezogen werden muss. Letzteres mag dein Baby nämlich überhaupt nicht. Einteiler solltest du im Schritt auf- und zuknöpfen können, das erleichtert dir das Wickeln. Babykleidung muss außerdem einiges aushalten können, insbesondere höhere Temperaturen beim Waschgang.

Wichtig: Neue Kleidung solltest du vor dem Anziehen mehrmals ohne Weichspüler waschen, damit dein Kind keine unnötigen Schadstoffe über die Haut aufnimmt. Zusätzlich muss sie selbstverständlich auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmt sein. Kommt dein Kind im Winter, eignen sich kuschelige Samtstrampler und langärmelige Bodys gut. Für den Sommer kannst du dagegen auf leichte Materialien wie Baumwolle zurückgreifen. Kurzärmelige Bodys und Strampler bieten sich an. Für die Nacht gibt es außerdem schöne und bequeme Pyjamas.

Wohnungseinrichtung


Möbel stellen in der Regel einen größeren Kostenpunkt bei der Vorbereitung auf die Geburt dar. Allerdings kannst du auch hier Geld sparen. Beispielsweise lassen sich diese leicht gebraucht erwerben und schließlich benötigen Kleinkinder nicht viel, um sich wohlzufühlen. Kinderbett und Wickeltisch genügen im Notfall für den Anfang. Im Zuge dessen kannst du dir außerdem ein Babyfon zulegen, um schnell reagieren zu können, falls dein Kind in irgendeiner Form seinen Unmut äußert.

Credits vertbaudet.de


Pflegeprodukte


Als Badegelegenheit für dein Baby eignet sich eine Babywanne, allerdings kannst du auch einfach dein Waschbecken verwenden, sofern es groß genug ist. Außerdem gehören eine Anzahl von einfachen Waschlappen zur Ausstattung, Heilsalbe für Babys (eine Hebamme kann hier zurate gezogen werden), Heilwolle aus der Apotheke, Baby- oder Mandelöl, ein Badethermometer, ein bis zwei Badetücher mit Kapuze und eine zusätzliche Wasserschüssel für warmes Wasser.


Credits vertbaudet.de


Stillzubehör


Still-BHs und Stilleinlagen sowie Stillkleidung mit versteckten Öffnungen lohnen immer die Anschaffung, da sie den Vorgang des Stillens deutlich erleichtern. Auch eine Milchpumpe kann in diesem Zusammenhang nützlich sein, falls deine Brust beispielsweise mehr Milch abgibt, als dein Baby üblicherweise trinkt. Wenn dein Kind aus der Flasche trinken soll, benötigt es außerdem einige Zusätze, an die du denken solltest, wie: drei bis vier Silikon- oder Latexsauger, eine Thermoskanne für unterwegs und eine zugehörige Flaschenbürste.

Zum Transport


Dein Baby kannst du sowohl am Körper tragen als auch im Kinderwagen transportieren. Letzteres ist in aller Regel unkomplizierter und weniger anstrengend, im Optimalfall nutzt du aber beide Möglichkeiten. Neue Kinderwagen können recht teuer sein. Nahe liegt es daher, ein gebrauchtes Modell zu kaufen. Gute gebrauchte Kinderwagen gibt es ab ca. 300 Euro zu kaufen. Bei einem neuen Kinderwagen solltest du in jedem Fall darauf achten, dass dieser einen guten Wiederverkaufswert hat. Für den Transport mit dem Auto empfiehlt es sich, eine Babyschale zu verwenden.

Fazit


Um die optimale Ausstattung für dein Kind zusammenzustellen, solltest du keine Kosten und Mühen scheuen. Nichtsdestotrotz ist es eher unproduktiv, sich in Unkosten zu stürzen, indem man jedes noch so unwichtige Zubehörteil kauft, sodass du auch für den unwahrscheinlichsten Fall des Falles gewappnet bist. Vielseitige Hilfsmittel kannst du – ganz im Gegenteil – auch sehr günstig erwerben, wenn du ein wenig Geduld und Zeit investierst, um perfekt auf die Geburt und alles Schöne, was danach kommt, vorbereitet zu sein.


Credits vertbaudet.de




Bildquelle: vertbaudet.de




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.