Das Buch Hamburg mit Kind & Interview mit Lilli & Luke

Hamburg mit Kind / Lilli & Luke

Werbung

Kennt ihr schon das Buch Hamburg mit Kind? Falls ihr in Hamburg lebt, Kinder habt und das Buch noch nicht kennt, solltet ihr unbedingt einen Blick darauf werfen! Hier gibt es nämlich einiges zu entdecken – sogar für waschechte Hamburger. Es gibt unendlich viele Tipps für Ausflüge, Shoppen, Essen, Trinken, Geburtstagsideen inklusive 400 Insider-Tipps echte Geheimtipps. Ein Allround-Spaß-Shopping-Ausflugs-Nachschlage-Werk oder kurz, die besten Tipps für Hamburg und Umgebung mit Kind.

Wir freuen uns das Lilli & Luke als Mamablog aus Hamburg mit einem Interview dabei ist. Die Auflage 2019 ist ganz neu erschienen und fast überall erhältlich wo es Zeitschriften gibt. Wer neugierig geworden ist, kann schon mal auf der neuen Webseite von Hamburg mit Kind vorbeischauen.

Lilli & Luke im Interview im Buch Hamburg mit Kind

Ilka, du bist die Frau hinter Lilli & Luke, einem gern gelesenen Blog aus Hamburg. Wie lange gibt es ihn schon?

Seit 2015. Ich bin Account-Managerin für die Druckvorstufe im Bereich Prepress – damals war ich gerade in Elternzeit und wollte irgendetwas Neues machen. Eine Freundin riet mir dazu, einen Blog ins Leben zu rufen – noch am gleichen Abend habe ich losgelegt. Lilli & Luke war geboren, zuerst nur als WordPress-Seite, dann mit eigenem Hosting. Von einer anderen Freundin erhielt ich weitere Tipps – zum Beispiel, dass man auch auf anderen Kanälen wie Facebook, Twitter, Instagra und Pinterest mit einheitlichem Design vertreten sein sollte. Das und vieles mehr habe ich natürlich umgesetzt. Mein Blog hatte schnell eine Menge Leser und ich bekam schon bald die erst Anfragen von Firmen, die mit mir zusammenarbeiten wollten.

Worüber schreibst du am liebsten?

Das kann ich so gar nicht sagen, ich bin da nicht so festgelegt. Ich mag Reiseberichte, die ja meistens etwas ausführlicher sind, aber auch Fashionpostings oder Beiträge aus dem Bereich Living. Bei Reiseberichten überlege ich mir vorher genau, welche Highlights ich besonders hervorheben möchte. Generell würde ich gern mehr schreiben – mir fehlt nur leider die Zeit dazu.

Was gefällt dir am Bloggen besonders gut?

Toll fi nde ich, dass man so frei ist und selbst entscheiden kann, was man schreiben
will. Kein Chef sagt mir, was zu tun ist – ich entscheide alles selbst! Und: Dass ich einer kreativen Beschäftigung nachgehe. Schreiben, Fotos machen und bearbeiten: Das sind beides Tätigkeiten, bei denen man kerativ und sich selbst verwirklichen kann. Obwohl wirklich viel Zeit beim Bloggen draufgeht, macht es mir riesigen Spaß. Dass so ein Blog sehr zeitintensiv ist, liegt auf der Hand.

Wie machst du das als Mutter eines Sechsjährigen?

Mein Sohn geht in den Kindergarten und kommt im Sommer in die Schule. Für mich ganz klar: An erster Stelle steht natürlich meine kleine Familie. Mein Sohn muss gut versorgt sein, ich bin für ihn da, bringe ihn in den Kindergarten, zum Fußball und was sonst noch so alles anfällt. An
zweiter Stelle steht mein Job in der Firma, der 25 Stunden in der Woche einnimmt. Bloggentue ich daher in der Regel abends oder an den freien Nachmittagen – momentan schaffe ich es allerdings nur etwa einmal wöchentlich einen Beitrag zu schreiben.

Wie sieht Lilli & Luke in fünf Jahren aus?

Ich würde den Blog schon gern ausweiten – er hat wirklich viel Potenzial und das Bloggen macht mir total viel Spaß. Wenn Luke älter wird, verändern sich natürlich auch die Themen, über die ich schreibe – was das Ganze ja aber nicht weniger interessant macht. Ich könnte mir auch vorstellen, irgendwann eine eigene Produktlinie auf den Markt zu bringen.

Du lebst mit deiner Familie in der Schanze. Dein Lieblingsstadtteil?

Sagen wir es mal so: Die Schanze war mal mein Lieblingsstadtteil. Auch heute noch lebe ich sehr gern hier – es gibt eine schöne Gemeinschaft und tolle Eltern. Als Mutter träume ich inzwischen aber schon öfter mal von einem kleinen Garten in einer etwas gesetzteren Gegend. Freunde von mir sind gerade in ein schönes Haus etwas außerhalb gezogen: Sie haben das mit einem lachenden und einem weinenden Auge getan.

Was macht ihr denn an einem sonnigen Sonntag?

Wir lieben die Hafencity mit dem Blick auf den Hamburg Hafen! Wir gehen dort spazieren, essen Eis oder besuchen einen der tollen Spielplätze, wie zum Beispiel den Grasbrookpark oder Baarkenhafen . Gern sind wir auch an der Elbe in Övelgönne oder im Miniatur Wunderland. Oder wir besuchen ein Museum: Das Polizeimuseum und das Maritime Museum sind Lukes aktuelle Favoriten. Ab und zu zieht es uns auch raus ins Niendorfer Gehege zum Spazieren gehen oder Ponyreiten.

Was ist denn Lukes Lieblingsplatz?

Definitiv das Millerntor Stadion in St. Pauli – zum Zuschauen oder als echter Rabauke natürlich auch zum Selberspielen. Dann der Baui in der Schanze und der Baui in Eppendorf. Und natürlich ganz wichtig: alle drei Monate der Hamburger Dom und im Winter die Eislaufbahn in Planten un Blomen.


Viel Spaß beim Lesen und Hamburg Entdecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Veröffentlichung meines Kommentars, gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.