Warum die Mama-Kind-Zeit so wichtig ist!

Mama Kind Zeit / Lilli & Luke

Werbung

Alle Mütter kennen das. Wenig Zeit, Hektik, schon zu spät, noch einkaufen, die Wohnung sauber machen, arbeiten. Gerade heute scheint die Zeit ein knappes Gut zu sein. Vieles geht unter, so auch die gemeinsame Zeit mit unserem Kind. Klar verbringen wir Zeit mit dem Kind wenn wir zuhause sind, kochen und nebenbei am Tisch malt. Gemeint ist hier aber etwas anderes. Es geht um die Mama-Kind-Zeit, in der sich die Mama intensiv und ausschließlich Zeit für das Kind nimmt.

 

 

Forscher der University of Essex und des University College London haben in einer Studie herausgefunden, dass Kinder im Alter zwischen drei und sieben Jahren, die mehr Zeit mit der Mutter verbringen, sich kognitiv und sozial besser entwickeln. Das leuchtet ein. Schließlich orientiert sich das Kind in diesem Alter immer noch hauptsächlich an der Mutter. Besonders Erstgeborene profitieren von der gemeinsamen Zeit mit der Mutter und haben ihren Geschwistern meist etwas voraus.

 

 

 

 

Gemeinsame Momente

 

Aus diesem Grund haben wir bei uns eine Mama-Kind-Zeit eingeführt. In dieser Zeit darf das Kind allein bestimmen was es machen möchte. Ob Malen, Lesen, Basteln, Kuscheln, Spielen, Toben oder was man sonst noch machen kann. Eine dreiviertel Stunde bis Stunde reicht vollkommen aus. Gerade in Umbruch Zeiten, beispielsweise eine neue Kita Eingewöhnung oder bei Trennungsängsten, bewährt sich eine regelmäßige Mama-Kind-Zeit besonders. Das Kind fühlt sich bestätigt und gestärkt und schöpft jede Menge Kraft und Selbstvertrauen aus dieser Zeit.

Neben der Förderung von Kreativität und Konzentrationsfähigkeit tragen Malen und Basteln zur Verbesserung der Feinmotorik bei. Der Fantasie freien Lauf zu lassen bringt ausserdem Freude in unseren Alltag. Diese positiven, gemeinsam erlebten Momente stärken die Bindung zwischen Mutter und Kind. Natürlich gilt das gleiche auch für Vater und Kind!

 

 

 

Unsere ausgepusteten Eier haben wir erst mit Wassermalfarbe grundiert und dann mit den Kinder Malstiften von Bic Kids, deren Tinte auf Kinder abgestimmt und ungiftig sind, bemalt. Die Farben halten erstaunlich gut, wobei sie sich sogar aus Textilien auswaschen lassen.

Unsere  derzeitigen Lieblingsfarben, die Oil Pastel Stifte, sind wunderbar soft und leicht aufzutragen und haben grandiose Farben. Hiermit können richtig kleine Kunstwerke entstehen.

 

 

 

 

 

Der Artikel ist in Zusammenarbeit mit BicKids entstanden.

 

 

 

 

1 Kommentare

  1. Wow! Total schön, dieser Artikel!
    Am Sonntag hätten wir uns treffen können… ich war mit Claudia auch im Elbecamp… bei Garip!
    Alles Liebe, Anunad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.