Jetzt heißt es Tschüß Plastik und Hallo Umwelt!

Mineralwasser Sprudler Crystal / Lilli & Luke

Schwere Wasserkisten schleppen, wer kennt das nicht? Klar, ständig muss für Wasser Nachschub gesorgt werden, zumindest wenn man frisches Mineralwasser im Haus haben möchte. Aber wenn es dann auch noch jedes mal in den fünften Stock, ohne Fahrstuhl geht, fängt man irgendwann an, sich über den Sinn Gedanken zu machen. Eine Alternative wäre es natürlich sich Mineralwasser in Glasflaschen nach Hause liefern zu lassen. Darüber habe ich auch nachgedacht und Preise gescheckt und schnell war klar: Günstig wird das nicht.

Deswegen habe ich mich nach Alternativen umgesehen und bin auch fündig geworden. Ich mache jetzt mein Sprudel selber und zwar mit dem Mineralwasser Sprudler Crystal von Sodastream. Ich weiss, die Mineralwasser Sprudler gibt es schon lange aber manchmal dauert es halt ein bisschen bis man sich wirklich umstellt. Besonders die Kampagne „Goodbye Plastic Bottles“ finde ich sehr gelungen und macht absolut Sinn. Aber seht selber.

 

Goodbye Plastic Bottles

 

 

 

Der Wassersprudler Crystal

 

Dank der Glaskaraffen schmeckt das Wasser herrlich frisch und sprudelt super lecker. Ich bin ja ein absoluter Mineralwasser Fan, es schmeckt mir einfach am besten. Ein Kohlesäurezylinder ist beim Kauf eines neuen Gerätes enthalten aber es macht Sinn sich noch einen zweiten zu zulegen. Dann hat man immer ein Tausch Zylinder zur Hand, wenn der andere alle ist. Bei Edeka kostet ein Zylinder im Tausch gegen den leeren um die 6 Euro und hat für 60 Liter Sauerstoff. Das lohnt sich! Und wenn wir Wasser für Unterwegs brauchen fülle ich einfach das Sprudelwasser in eine Wasserflasche zum Mitnehmen, fertig.

 

 

 

 

Für alle die Wasser mit Geschmack mögen ist der Bio-Sirup bestimmt das richtige. Meine Favoriten sind Limette und Rhabarber. In dem Sirup ist zwar ein wenig Rohrzucker enthalten aber dafür aus biologischem Anbau und mega lecker. Ein kleiner Schuss genügt schon um dem Wasser ein wenig Geschmack zu verleihen.

 

 

Ein weiteres Dilemma heißt Plastiktüten. Toll das schon so viele, große Supermarktketten keine Plastiktüten mehr anbieten. Ein guter Anfang und unbedingt notwendig. Jeder von uns sollte anfangen umzudenken und darüber nachdenken wo und wie man seine Gewohnheiten umstellen kann. Daran denken eine eigene Tasche zum Einkaufen mitzunehmen, kann ja wohl jeder!

Unser Plastik Müll und seine Folgen werden uns noch sehr lange begleiten. Laut Nabu sind wir mittlerweile bei 300 Millionen Tonnen Müll Produktion angelangt wovon ein großer Teil in unseren Meeren landet. „Etwa 75 Prozent der bis zu 10 Millionen Tonnen Müll, die jährlich in die Meere gespült werden, besteht aus Kunststoff“, so Nabu. Hier findet ihr auch Praktische Tipps für Verbraucher. Also jetzt umdenken und mitmachen!

 

 

 

Werbung – Der Artikel ist in Zusammenarbeit mit Sodastream entstanden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.