Der richtige Durchblick macht den Unterschied!

Glühbirne Philips X-tremeVision / Lilli & Luke

Spätestens nach der Geburt des ersten Kindes, gewinnt das Thema Sicherheit an sehr großer Bedeutung. Angefangen im eigenen Zuhause, wenn Steckdosen gesichert, Schränke ausräum sicher gemacht oder neue Versichungs Verträge abgeschlossen werden. Das Thema Sicherheit im Strassenverkehr und beim Autofahren ist dabei natürlich ein weiterer, sehr wichtiger Punkt. Auf der Suche nach der geeigneten Babyschale und dem besten Kindersitz werden Testsieger Online durchforstet und die besten Leistungsmerkmale verglichen.

Sich mit einem Kind im Strassenverkehr zu bewegen, stellt uns im Alltag vor neuen Herausforderungen. Besonders in den dunklen Jahreszeiten ist die richtige Fahrzeugbeleuchtung im Strassenverkehr das A und O, wie man so schön sagt. Fussgänger und Fahrradfahrer sollten optimal ausgestattet und so sichtbar wie möglich sein. Denn wer gesehen wird, wird auch nicht übersehen. Klar!

 

 

 

Was ich allerdings bisher nicht wusste. Auch im Auto können Lichtquellen nachgerüstet und optimiert werden und das sogar ganz gezielt. Ich dachte immer eine Scheinwerfer-Lampe ist eine Scheinwerfer-Lampe, doch anscheinend gibt es hier doch große Unterschiede. Ich habe den Test gemacht und die neuen Philips X-tremeVision Autolampen für das Abblendlicht H1 und das Fernlicht H7, mit vorher und nachher Bildern, getestet. Wobei ich es schwer finde den Unterschied zu fotografieren, denn bei großer Dunkelheit stellt sich die Helligkeit der Kamera bekanntlich ja selber nach. Deshalb habe ich im halbdunkeln fotografiert und finde man kann den Unterschied recht gut erkennen.

Maximale Helligkeit

 

Das normale Abblend- und Fernlicht wirkt im Gegensatz zu den Philips X-tremeVision Lampen gelblich und schwach. Die neuen Lampen sind wesentlich heller und erhellen auch die gesamte Umgebung, wie Boden und die Seiten, mit einem deutlich helleren Lichtstrahl. Sie überstrahlt alle anderen Autolampen und bietet bis zu 130% mehr Helligkeit im Gegensatz zu normalen Standard Autolampen. Das hilft natürlich ungemein Hindernisse und mögliche Risiken viel früher, als mit herkömmlichen Scheinwerfern, zu erkennen.


Der Austausch der Lampen ist erstaunlich einfach und sind mit zwischen 14 und 19 Euro wirklich erschwinglich. Der Austausch kann quasi im Handumdrehen selbst gemacht werden, man muss dafür nicht einmal in die Werkstatt fahren. Einfach kurz das Auto-Handbuch zur Hilfe nehmen, dann sollte der Wechsel schnell und problemlos klappen.

Bei unserem VW-Polo muss für das Wechseln des Fernlichts nur eine Klappe geöffnet werden und die Lampe heraus- bzw neu herein gedreht werden. Der Wechsel des Abblendlichtes ist noch leichter, da man direkt an die Fassung kommt. Das ist allerdings bei jedem Auto anders, aber immer einfach selber zu machen. Mein Fazit: Der Unterschied ist auch bei Fahren deutlich merkbar und ich bin wirklich froh diesen Wechsel gemacht zu haben.

 

– Der Artikel ist in Zusammenarbeit mit Philips entstanden

 

Produkte über Amazon bestellen:

 


 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.